Geisterkarle's Homepage
Besucher Heute: 49
Besucher insgesamt: 478664

Neueste Lesetipps:

The Westminster Declaration
Kleiner Ozean im Garten: Am Pool werden ...
Volume Control

HOME MENU NewsArtikelAbout MeGalerienGästebuchLinks

08.09.2009 20:34 Uhr   #82
Eigentlich dachte ich ja, schon längst in Berlin zu sein, aber irgendwie immer noch nicht... Doch nun ist es klar: Ich verabschiede mich von der zivilisierten Welt *duck* erstmal vom 09.09.2009 (schönes Datum) bis zum 24.09.2009!
Aber durch die "Verspätung" hatte ich immerhin noch Zeit, auf ein Konzert zu gehen, das ich eigentlich abgeschrieben habe! Am 02.09.2009 machte ich mich daher zu CYNIC auf und es gibt hier mal wieder einen Bericht! Ob es für meine anderen stornierten Konzerte (DRAGONFORCE, KORPIKLAANI) auch reicht, schauen wir dann mal...
Wem der Bericht unter mehr nicht interessiert, kann ja nur die Bilder anschauen:
http://galerien.geisterkarle.net/?id=40
 
Wie gesagt, hatte ich meine Reservierung für das Konzert storniert gehabt. Aber ich hatte jetzt keine große Angst keine Karte mehr zu bekommen: Cynic spielen nämlich Deathmetal mit Jazzfusion einflüssen! Nicht gerade Durchschnittskost! Dementsprechend überrascht war ich, als ich am Laden ankam und eine volle Hütte vorfand! Gut, Kartenprobleme gab es jetzt trotzdem nicht, aber ich war schon beeindruckt.
Nach einem Bierchen stand dann schon die Vorgruppe auf der Bühne, "THE INTERSPHERE". Noch nie gesehn, noch nie gehört. Das die vier Jungs alle mit einer schicken Weste auf die Bühne kamen, war auch erstmal nicht erfolgversprechend. Dann legten sie aber los und ich war schnell beeindruckt. "Metal" möchte ich das jetzt nicht unbedingt nennen, es war eher Progressive Rock bis Hardcore. Aber die Technik war wirklich sehr weitgehend und passte sehr gut als CYNIC-Vorgruppe. Ich hab mal die Fussbretter des Bassisten (!) fotografiert, damit man einen Eindruck erhält, mit wie vielen Effekten die Jungs gearbeitet haben. Gut, manchmal war es vielleicht dann doch zu viel Synthesizer und hart an der Grenze, aber noch vertretbar. Wie engagiert sie zur Sache gingen, sah man am besten am Schlagzeuger: Vor dem Auftritt war er komplett in hell grau (Mütze, T-Shirt, Hose) gekleidet, am Ende in dunkel Grau! So rockten sie sich auf jeden Fall durch ihr ca. 45min Set und bekamen verdient mächtig Applaus.

Nach einer kleinen Umbaupause betraten dan CYNIC die Bühne. Auch diese recht unauffälig gekleidet. Aber das hat ja schon vorhin nichts ausgemacht. Mit dem Titellied des aktuellen Albums "Traced In Air" ging es sofort los und das Publikum war mit dabei. Ich war recht verwirrt. Das genannte Album (auch in meinem Besitz) kommt sehr, sehr ruhig rüber; also sehr viel mehr Technik und weniger Deathmetal. Trotzdem rockte eigentlich dieses Lied. Muss mal nochmal gegenhören, ob die da nicht einfach was reingebaut haben... auf der anderen Seite sind sehr viele Bands live einfach "härter" als auf CD (BRAINSTORM, BLIND GUARDIAN, ...); schlecht ist das auf jeden Fall nicht. So spielten sich die Jungs auf jeden Fall mal quer durch ihre beiden Alben. Wenig überraschend - und auch vom Sänger erwähnt - wurden so gut wie alle Lieder, die CYNIC haben, gespielt. Wie gesagt: Nicht verwunderlich; die beiden Alben zusammen kommen gerade so an die 70min Marke. Gerade Ausreichend für ein Konzert. Lustigstes Erlebnis des Abends: Der Sängers fragt, ob wir die Franzosen mögen und es herrscht - von 2-3 "Yeah" Rufen abgesehen - Stille im Saal! Sehr geil :D Auch sonst versuchte die Band das Publikum zum mitmachen zu animieren. Das klappte auch in soweit, dass man nicht viel mitmachen kann, wenn "alle 15 Sekunden der Takt gewechselt wird".

Insgesamt ein schöner Abend. Wie üblich hab ich mich mit T-Shirt (von CYNIC, nur 5 Euro!) und einer CD (von THE INTERSPHERE, 10 Euro) eingedeckt, damit ich was vom Abend habe! Hab noch kurz mit einem Geschwafelt, der aus Kaiserslautern (!) angefahren ist, dann ging es auch schon wieder nach Hause.
Im obigen Teil findet ihr den Link zu den Bildern :)
Comments:
Eigenen Comment hinzufügen
 
Impressum