Geisterkarle's Homepage
Besucher Heute: 7
Besucher insgesamt: 423288

Neueste Lesetipps:

On the paradox of tolerance in relation ...
A scorpion and a frog.
Creativity Things

HOME MENU NewsArtikelAbout MeGalerienGästebuchLinks

20.08.2022 15:52 Uhr   #256
Ich war mal wieder für etwas brutalere Musik im Colos-Saal. Diesesmal gleich vier Bands am Start! Entsprechend ging es auch schon recht früh, 18 Uhr, zur Location.
Eine Sache für alle vier Bands noch: Und zwar wird ja "meiner" Musikrichtung gerne vorgeworfen, dass das nur bisle geschrammel und gegröle ist und nicht sehr anspruchsvoll. Das dies schon im Ansatz quatsch ist mal ignorierend, aber das Ganze verstärkt sich auch hier am Abend, denn alle vier Bands spielen technisch anspruchsvolle Musik. Vermutlich werde ich das jetzt hier im Bericht erwähnen, aber damit das schonmal von vornerein klar ist: Das war ein Technischer Abend!

Humanitys Last Breath (HLB)

Der Abend beginn, etwas verzögert ca. 18.40 mit HLB. Und wenn ich jetzt Leuten, die sich nicht so auskennen, erzähle, dass diese Band keine Metalband ist, wird man mich verwundert anschauen. Aber ja: Die Band ist nicht in der Encyclopaedia Metallum und damit kein Metal :P Das ist "Deathcore". Und als ich etwas über diese Band herausfinden wollte, bin ich über ein Review ihres neuesten Albums gestolpert, da wird erwähnt, dass der Autor sehr gespannt ist, wie die Band das Live rüberbringen möchte. Nun, jetzt hab ich sie ja Live gesehn und kann sagen ihre "Lösung" ist: Ein Effekt-Track! Und ich mein das Singular. Anscheinend vorgefertigt läuft ein Track mit "Special Effects" komplett durch und die Band spielt dann darüber. Da es eben nicht zwischen den Songs stoppt, gibt es nur wenige Ansagen, denn die Band muss ja sofort weiter machen!
Aber was machen die Jungs überhaupt? Keine Ahnung, aber es war verdammt tief! Ich habe noch nie eine Band angehört, deren Musik soooo tief ist. Ich hab keine Ahnung, wie die ihre "Äxte" stimmen. Bass-Saiten auf der Gitarre? Stahlseile auf dem Bass? Es war krass! Zusammen mit völlig abstrakten "Melodien" und Takt- und Tempiwechseln ... ein krasses Erlebnis! Definitiv nicht für jeden, aber ich fand es toll und beeindruckend! Und einer der Effekttöne war so ein tiefer Ton, der ging durch und durch! Wow!
Nach vielleicht gerade so 25min war aber schon Schluss und es ging von der Bühne. Lustigerweise hatte die Technik da noch nix passendes für "Pausenmusik" vorbereitet, so dass wir sehr konträr zur aktuellen Musik mit Private Eyes beglückt wurden :)

Rivers Of Nihil (RON)

Ah, ein Link zu den Metal Archiven. Eine Metalband also ;)
Interessanterweise hatte ich mir irgendwie nicht nähere Informationen zu dieser Band geholt, daher mal gespannt, was mich erwartet.
Ich erwähnte ja, dass hier alle Bands technisch anspruchsvoll sind. Auch RON natürlich; im Link steht auch "Progressive/Technical Death Metal". Aber irgendwie, jetzt nach HLB klang die Band schon fast "geradlinig". Was der Band aber nicht zusteht. Aber egal, zum Auftritt. Hier war kein "Hintergrund"track, sondern nur die Band hat gespielt. Damit war auch die Tür offen für mehr Interaktion zwischen Band und Publikum. Deshalb sollte bereits zum zweiten Lied ein Circle Pit aufgemacht werden und etwas später gab es auch eine Wall of Death; bei der hab ich mich sogar selber ins Getümmel geschmissen, denn - um mal darauf zu kommen - es war nicht sooo viel los, locker gestaffelt bis nach hinten, und damit zumindest etwas bei der Wall rumkommt, hab ich mitgemacht.
Erwähnenswert ist auch der Sänger. Und zwar gibt es ja im Metal diese "tiefe Gesangstechnik" des Growling. Das ist im Death Metal Bereich sehr verbreitet (und hatten wir den ganzen Abend). Aber während bei HLB der Sänger einfach recht rau und grundlegend gegrowlt hat, ist hier der Sänger in einem "Unterbereich" der gerne auch "grunts", also "grunzen" genannt wird. Man, das war ein Schwein! ;) Sehr deutlich und gekonnt. Sehr guter "Gesang"! Oh, "singen": Das mal einer der Gitarristen oder so, auch mal was Gesanglich beisteuern, ist nichts besonderes; seltener und hier zu sehen ist, wenn der Schlagzeuger singt! Er war für die hohen Töne zuständig :P
Auch zu Bemerken war der Bassist. Der war tatsächlich das aktivste Bandmitglied auf der Bühne und hat sich tatsächlich auch zur Musik bewegt und ich meine damit nicht nur simples Headbangen, sondern teilweise hat er mit dem ganzen Oberkörper zusammen mit den Schlägen Bewegungen ausgeführt ... man, das ist schwierig zu beschreiben! :P Glaubt mir einfach, dass der gut Spaß an der Sache hatte!
Etwas überraschend war das Ende des Auftritts, dass die Band mit einem relativ langsamen - relativ gesehen - Lied begingen. Gut zum runterkommen für die Pause. Die hatte nun auch etwas passendere Musik! ;)

Decapitated

Decapitated sind ein bekannter Name im Metalbereich! ... und ich hatte festgestellt, dass ich tatsächlich keine einzige CD von ihnen habe! Skandalös! Aber dafür sind ja Konzerte da! Also erstmal auf zum Auftritt:
Nach einer kurzen Umbaupause - Decapitated hatten schon ihr Schlagzeug hinten aufgebaut gehabt, die Bands davor durften das aber nicht nutzen ;) - betraten die Polen die Bühne. Aber kurz dazu noch was: Während des Umbaus brachten zwei Stagetechniker noch zwei Monitore (nein, diese Dinger) mit. Und ich weiß nicht, ob ich völlig bescheuert bin, aber die haben die auf die Bühne gestellt ... und sind weggegangen! Ich habe keine Ahnung, ob ich "verpasst" habe, wie die sie angeschlossen haben, oder die wirklich nur so da herumstanden. Der Sänger von Decapitated sah dann eh aus, als ob er In-Ear-Monitore hat. Sehr verwirrend... Aber, zur Musik!
Nach diesem langsamen Endlied von RON ging es hier sofort super-schnell und brutal zu! Der erste Circle Pit direkt im ersten Lied wurde auch ohne Aufforderung aufgemacht. Was schon fast verwundert hat, denn es kam mir vor, als ob Leute gegangen sind! Es war in der Umbaupause verdammt leer! Oder sehr viele Gäste sind Raucher... egal, ich wollte Auftritt erzählen. Und dieser war sehr vernebelt! Ich hab kaum den Schlagzeuger gesehen; aber gut, die Musik ist wichtig. Und die war sehr gut. Erwähnte ja schon schnell und brutal, aber das muss man ja umsetzen, was Decapitated natürlich konnte!
Der Bassist ging auch hier sehr gut ab ... was ist mit denen Los? :D Und hatte auch kleines Solo; genauso wie der Gitarrist. Was zu erwähnen ist, denn so wirkliche Soli kamen bisher noch nicht vor! Auch war bisher das Publikum nur sehr körperlich eingebunden, nun mussten wir auch mal Mitgrölen!
Trotzdem ging es schnell von Song zu Song und es gab keine Ruhepause. Nach der etwa Stunde Spielzeit und als die Band umjubelt von der Bühne ging, war ich tatsächlich verschwitzt! Und nein, ich war nicht andauernd im Pit, sondern stand meist an einem Platz herum! Aber man hat sich ja bewegen müssen bei so viel geiler Musik!
Konnte die letzte Band das Ganze toppen?

Suffocation

Auf die letzte Band war ich hauptsächlich wegen dem Sänger gespannt. Denn 2019 ist der alte Sänger aus der Band nach 30 Jahren - er war Mitbegründer der Band - ausgestiegen. Man muss ja hier mal prüfen, ob der neue was drauf hat! Vor allem, wenn man über ihn liest, dass er hauptsächlich als Schlagzeuger unterwegs war!
Bevor wir zur "Prüfung" kommen, muss ich aber erwähnen, dass die zwei Monitore von vorhin wieder abgebaut wurden... ;) Der Umbau hat eh etwas gedauert, denn das komplette Schlagzeug wurde erneut getauscht! Aber dann ging es endlich los!
Wir hatten nun an Bands eine sehr komplex brutale Band, eine fast eher ruhige, geradlinige Band und zuletzt eine sehr harte Band. Nun kommt die sehr harte, sehr komplexe Band! Sofort ging die Stimmung durch die Decke. Der Sänger konnte auch sofort jegliche negativen Gedanken vertreiben: Tolles Gegrowle, führt die Band gut an und fordert das Publikum zum mitmachen (Circle Pit!!) auf und bewegt sich viel über die Bühne und "vertanzt" Breaks und weißt gut auf kurze Soloparts der Instrumentalisten hin. Super Frontmann! Da haben die sich den Richtigen gesucht!
Wieder muss ich auch den Bassisten erwähnen (seufz ;)), der desöfteren seinen Bass auf der Bühne "abgestellt" hat während des Spielens! Guter Hingucker!
Und der Auftritt rockte auch! Lieder von so ziemlich allen Alben - so genau kenn ich die nicht, aber hat der Sänger behauptet :P - und das Publikum ist mit dabei und kochte! Obwohl es jtzt spürbar leerer geworden ist. Der Auftritt hat etwas 22 Uhr angefangen, viele mussten wohl früh raus (ich prinzipiell auch, aber egal). "Der Rest" feierte aber gut. Bekam dann auch tatsächlich noch ein Lied Zugabe und konnte nach etwa 1h 10min Spielzeit endlich nach Hause.

bzw. begab es sich noch, dass sich nach dem Konzert mein Geldbeutel nicht ganz so leerte, wie gedacht! Wollte eigentlich CDs von HLB, Decapitated und Suffocation holen. Doch während Suffocation musste ich mal Bier wegbringen und sah: Am Merchstand war alles von Decapitated weg! Kurze Rücksprache mit dem Herren hinter den Tresen, ja, die sind weg... argh, keine CD! Naja, eine weniger ...
Doch halt: Zwei weniger! HLB hatten nur T-Shirts dabei! Und ich hab genug T-Shirts, glaubt mir :P Ich wollte die Musik! Naja... dann bleibt es doch bei der CD von Suffocation, frisch gepresst (naja, November 2021 rausgekommen) und das letzte Live-Konzert mit ihrem alten Sänger. Guter Übergang, den sie da gemacht haben.

Auf jeden Fall ein voller, toller, harter, lauter Abend! Hat sich gelohnt!
Bis zum nächsten Mal!

...

Was? Wo ist der Link zu den Bildern? Oh, schlechte Nachrichten: Ich schreibe das Colos-Saal immer an, ob ich fotografieren darf; und ich hab es diesesmal vergessen bzw. am Tag zuvor, aber keine Antwort mehr erhalten... daher hab ich die Kamera daheim gelassen. Was glaubt ihr, ich wäre in die Wall of Death gegangen mit Kamera in der Hand??
Aber gut, ich hatte ja mein Smartphone dabei. Die Dinger haben ja auch inzwischen gute Kameras! Also hab ich hier ein paar - wirklich "paar"! - Bilder gemacht. Und: Nee, taugen nix! Bilder solcher Qualität schmeiss ich normalerweise weg. Aber Ausnahmsweise hab ich sie hochgeladen.
Eine Sache dazu noch als "Seitenhieb" an "komische andere Musikszenen": Ich meinte ja, sind nur ein paar Bilder. Um genau zu sein: Ein Bild pro Band! ... Außer von Decapitated! Hier habe ich zwei hochgeladen. Damit man besser des Sängers Haarpracht sieht. Nein, Decapitated musste ihren Auftritt nicht abbrechen! So geht das!
Comments:
Eigenen Comment hinzufügen
 
Impressum