Geisterkarle's Homepage
Besucher Heute: 15
Besucher insgesamt: 419314

Neueste Lesetipps:

A scorpion and a frog.
Creativity Things
Justice League: The Shocking, Exhilarati...

HOME MENU NewsArtikelAbout MeGalerienGästebuchLinks

04.01.2022 10:39 Uhr   #240
Eigentlich wollte ich gar nimmer über Corona schreiben. Wurde alles im Prinzip gesagt, die "Fronten" sind klar und man kann eh nix ändern, weil alles doof oder so...
Aber irgendwie jetzt zwei Sachen gelesen, die mich doch wieder dazu bewegen!

Zum einen einen Tweet, der zeigen soll, wie gut eine Booster-Impfung schützt gegenüber einer reinen Impfung. Speziell gegen Omikron, was ja aktuell aktiv ist.
Und ich muss zugeben, ich bin vermutlich verdammt Dumm, aber ich hab echt gebraucht, bis ich die Zahlen in den zwei Bildern kapiert habe!
z.B. die Ü60 Zahlen. Bild 1: 54.019 Infektionen, davon 35.494 die bereits geimpft waren. Ok, kapiert. Zweites Bild 21.245 Infektionen, davon 2720 geboostert ... was? Moment, ich dachte, über 54.000 Leute wurden in dem Zeitraum infiziert??
Vielleicht allen klar, aber ich hab echt gebraucht das in beiden Bildern die Ungeimpften mit den Geimpften bzw. Geboosterten Leuten zusammengezählt wurden und die "anderen" rausgerechnet!
...
Kann man machen, ist aber Scheisse! Wie wär denn eine Statistik:

Gesamte Infiziertenzahlen - 56.739
Davon Ungeimpft - 18.525
Davon Geimpft (ohne Booster) - 35.494
Davon Geboostert - 2720

Verständlich direkt und einfach darzustellen! Warum macht man das nicht? Wollte man extra Zahlen "anpassen"? Denn in diesen Bildern sind 65,7% Impfdurchbrüche bei Ungeboosterten 12,8% bei Geboosterten. Wenn man das auf die Gesamtzahlen machen würde wären das:

Gesamte Infiziertenzahlen - 100%
Davon Ungeimpft - 32,6%
Davon Geimpft (ohne Booster) - 62,5%
Davon Geboostert - 4,8%
(Achtung, Rundungsfehler!)

Für "normal" geimpft wären die Zahlen etwas besser, für Geboostert sogar relativ drastisch! Im Prinzip hätte man dadurch Boostern viel besser bewerben können!
Wobei das natürlich alles Milchmädchenrechnung ist. Denn all die Zahlen und Prozente betrachten ja nicht den - wiederum Prozentualen - Anteil der jeweiligen Gruppen in der Bevölkerung! Denn aktuell sind etwa 70% in Deutschland geimpft. Geboostert bin ich nicht sicher, wie die das rechnen (und zu faul zu prüfen), denn da wird von 30% geredet. Aber meinen die 30% von den Geimpften oder von allen? Denn 30% von 70% sind 21%! Aber was ich prinzipiell meine ist, am besten zu erklären, wenn wir mal Booster weglassen:
Also sagen wir mal 70% geimpft. Für ein vereinfachtes Rechnen machen wir das auf 1000 Personen. Das bedeutet 700 davon sind geimpft, 300 ungeimpft. Nun nehmen wir mal die Omikron Wand und rechnen mal mit imaginären, sehr hohen Infektionszahlen in imaginären Zeitraum. Sagen wir: 300 Leute werden infiziert. Und behaupten wir einfach mal, dass 50% davon ungeimpfte sind. In der Version der Bilder (bzw. meiner kleinen Anpassung und ohne Booster) sieht das so aus:

Gesamte Infiziertenzahlen - 300 - 100%
Davon Ungeimpft - 150 - 50%
Davon Geimpft - 150 - 50%

Schick oder? Nun, das Problem ist aber, dass wir ja eine ganz andere Ausgangszahl hatten! Wenn die Gruppen getrennt betrachtet werden haben wir:

Ungeimpft:
Gesamt - 300 - 100%
Infiziert - 150 - 50%

Geimpft:
Gesamt - 700- 100%
Infiziert - 150 - 21,4%

Huch! Plötzlich sieht das Impfen deutlich besser aus! Das ist übrigens der Fehler, den viele Impfgegner machen, wenn sie auf Zahlen zeigen "Schaut mal, wieviele Leute sich anstecken, obwohl sie geimpft sind!!!" Dabei können sich halt viel mehr geimpfte Leute anstecken, als ungeimpfte. Vor allem, wenn man bedenkt, dass diese 70% auf alle Deutschen Bürger bezogen ist. Also in den 100% stecken auch 4 Jährige, die einfach nicht geimpft sind! Bei über 18 Jährigen geht man daher von einer Quote von ca. 80% aus. Und in den gefährdeten Alter von Ü60 sogar noch mehr! Hier gibt es auch die meisten Impfdurchbrüche (s. die komische Statistik), weil ... naja ... eine ungeimpfte Person kann da schon fast gar nicht mehr infiziert werden. Noch mehr verdeutlicht wird das gerne mit dem Extrembeispiel, wenn man eine Gruppe hätte, in der alle - also 100% - geimpft sind. Wenn da eine beliebige Anzahl davon infiziert werden, dann sind 100% aller Infizierten geimpft gewesen! ... Aber es gab auch gar keine Chance jemand ungeimpftes zu erwischen!
Und von wegen, dass die über 60jährigen ja so viele Impfdurchbrüche haben ... ja, sorry das zu sagen, aber die sind Alt! Befragt mal Leute, die in Pflegeeinrichtungen arbeiten, wie das vor Corona war, woran die Leute im Heim gestorben sind!? Ich verrate es euch: Der Enkel mit Schnupfnase ist zu Besuch gekommen, hat den Opa angesteckt und bei dem ist es halt keine Schnupfnase geworden, sondern Lungenentzündung und leider kam er darüber nicht mehr hinweg. Leider werden unsere menschliche Körper mit dem Alter schwächer und reagieren nicht mehr so gut auf Krankheiten und auch Impfungen wirken nicht mehr sehr gut. Alles bekannt und nicht verwunderlich.

Aber weiter im Text bzw. was ich an dieser Statistik noch so doof finde. Zum einen wird nur auf "geimpft" geschaut. Das ist derzeit relativ abstrakt gesagt. Was ich meine: Impfstatus verliert man ja "noch" nicht. Diese Statistik schaut aber auf MW 47-50. Was MW ist, keine Ahnung; Meldewoche? Sowas wie Kalenderwoche? Auf jeden Fall etwas sehr spät im Jahr. Daher wäre interessant zu wissen von den Impfdurchbrüchen, wieviele von den Personen im Februar geimpft wurden und wieviele davon im September? Denn das ist ja auch schon lange bekannt, dass er Schutz nachlässt, weshalb "alle" jetzt zum Boostern rennen. Ich finde, das ist nicht ehrlich, wenn man das nicht betrachtet!
Zum anderen Fehlt mir da in der Liste eine Gruppe bzw. weiß nicht, wo die eingerechnet wird: Genesene! Die wurden illustrerweise schon lange als "Personen zweiter Klasse" gehandhabt, denn im Gegensatz zu obig erwähntem "Impfstatus läuft nicht aus" war das bei "Genesen" anders. Hier war nach 6 Monaten Schluß sich als Genesen in 2G "Schutzräume" einzuschleichen. Obwohl Studien dazu übereinstimmten, dass man mit einer Infektion besser und vermutlich länger geschützt ist, als geimpft! Ganz aktuell kommt auch eine Studie zum Ergebnis, dass selbst mit aktuellem Omikron der beste Schutz mit "Geimpft und dann Infiziert bzw. Genesen" ist! Weil der Körper dann sehr gut angepasst ist! Selbst unser Vorzeige-Virologe Christian Drostensieht hier das Ziel.

Was mich jetzt endlich zu ganz am Anfang erwähnten zweiten Sache bringt. Auch ein Tweet, diesesmal direkt aus dem Bundesministerium für Gesundheit. Hier wird genau dieser Punkt mit Genesen völlig weggeschmissen. "Was? Doppelt geimpft und dann Coronavirus eingefangen und jetzt wieder fit? Nope, gilt nicht als geboostert! Holen sie sich ihre nächste Spritze ab!"
Entsprechend entrüstet sind die Leute darunter auch. Vor allem in einer Zeit aktuell, wo an sehr vielen Orten die 2G+ Regelung - also Geimpft/Genesen[sic] und Schnelltest - gilt und das "Getestet" mit einer Boosterimpfung ignoriert werden darf! Aber Geimpft und dann Impfdurchbruch/Genesen lässt den Teststatus nicht ignorieren! Es macht es nicht besser, dass wir weiterhin Impfstoffe haben, die selbst auf die Corona-Delta-Variante schlecht reagieren und Omikron erst recht mies sind, ein Genesenenstatus eigentlich entsprechend weit höher einzustufen wäre! Oh, diese Studie der Virologin: Ja, da steht dass der Schutz 3 Monaten nach dem Booster sehr schlecht ist. Also sehr kurzfristig - also solange wie wir eigentlich gerade "Boosterhype" haben - ist es noch besser, nimmt dann aber ab. Da ist also kein Wunder für die obigen Statistiken, dass Geboostert da so gute Ergebnisse haben! Lasst das mal in 3 Monaten gucken, ob da die Boosterleute noch so gut wegkommen! Aber ach, da sollte man ja eh schon längst die 4. Spritze gehabt haben (und Genesen ist weiterhin unbedeutend). Ganz ehrlich: Ich brauche ein neues Wort. "Impfung" kann ich mit diesem "kurzfristigem, prophylaktischen Schutz" nicht mehr verbinden! Hat wer Ideen?

Immerhin arbeiten ja die Impfstoffhersteller an einer Anpassung ... endlich; Delta wurde ja anscheinend ignoriert, obwohl es da auch schon Impfeinbusen gab! Soll halt ein wenig Dauern. Vermutlich wird es April bis da alles durch ist. Und dann wird vermutlich noch das "alte Zeug" verimpft bis dahin. Und dann fragen mich die Leute, weshalb ich mit dem "Boostern" warte!? Vielleicht mag ich es mir vernünftige Mittel in den Arm schiessen zu lassen, anstatt nen sinnfreies Zeug. Und kommt mir nicht mit "Aber es hilft doch wenigstens ein wenig!". Jo, deshalb sind meine Kunden auf Arbeit auch immer so happy, wenn bei meinen Anlagen 50% aller Teile als "defekt" hinten rausfallen und ich meine, sie müssen ja nur ne zweite 8h Schicht arbeiten lassen, dann kommt am Ende die gewünschte Anzahl Gutteile raus! ... nein, das war ein Scherz; kein Kunde macht sowas! Warum sollte ich es also für mich selber akzeptieren? Und "Schadet doch auch nicht!" ist genauso blöde. Da können wir auch Anfangen uns das berühmte Wurmmittel reinzuhauen. Was? Das sind doch nur diese Querdenker-Idioten, die das machen? Jetzt komm, es ist ein bekanntes Mittel im menschlichen Einsatz (nein, es ist nicht nur für Pferde...) und hat gar nicht so viele Nebenwirkungen; schadet also nicht! Also lasst diese Sprüche!

Was machen wir da jetzt draus? Eigentlich nix! Hatte ich ja schon ganz am Anfang gemeint. Alles geklärt und alle Basen gebaut. Verhalte ich mich anders als vor nem Jahr? Nö. Hab ich mehr oder weniger Angst als vor nem Jahr? Nö. Bin ich weiterhin "Mit der Gesamtsituation unzufrieden"? Hell yeah!
Comments:
Eigenen Comment hinzufügen
 
Impressum