Geisterkarle's Homepage Besucher Heute: 15
Besucher insgesamt: 395392

Neueste Lesetipps:

Inside the CIA's black site torture room
Obituary: Hugh Hefner
Unusualtraveler: Syrien 2017

Nachruf an Dio 17.05.2010 17:56 Uhr   #99
Ich hab das Wochenende ein paar Bilder von meinem letzten Konzert - Doro mit Support von Krypteria - hochgeladen. Eigentlich wollte ich noch ein paar Worte über das Konzert verlieren, aber aus aktuellem Anlass verschiebt sich das jetzt! Stattdessen eine Nachricht in traurigerer Sache:

Bekanntermaßen höre ich hauptsächlich an Musik Rock/Metal. Diese Musikrichtung hat etwas besonderes, was andere nicht haben! z.B. in der Popmusik sind die "Künstler" meist nur schnell leuchtende Sterne, die schnell wieder vergehen. Gut, es gibt Ausnahmen, wie Madonna oder Elton John, aber das meiste ist Strohfeuer.
Im Rock/Metal dagegen gibt es soetwas kaum. Da machen Bands Jahrzehntelang Musik. Ob die jetzt mal groß Erfolgreich sind oder nicht, spielt da erstmal eine untergeordnete Rolle, da ist eine andere Einstellung zur Musik.
Dementsprechend gibt es etliche Urgesteine, die seit Ewigkeiten in der Szene sind und darauf warten, gesehen zu werden. Ich bin noch recht jung, aber habe zumindest schon einige Live erleben dürfen. Auch die nächsten Monate bringen mich zu weiteren "alten" Bands, wie Anvil, Girlschool oder Loudness. Doch seit gestern früh muss ich an einer Stelle in der "Liste" einen (Durch)Strich machen, statt eines Häkchens:

Ronnie James Dio ist am 16. Mai 2010 im Alter von 67 Jahren gestorben!

Und das trifft bitter! Die gerade genannten Bands, die ich besuchen werde, haben zwar auch mehr oder weniger die Szene beeinflusst (Girlschool, die allererste Metalband, die nur aus Frauen besteht; Loudness, mit die älteste Metalband aus Japan, die dadurch die örtliche Szene mitgeprägt haben), doch Ronnie James Dio ist eine Legende!
Ein kurzer Abriss seines Lebens: Bekannt wurde er als Sänger in der legendären Rockband Rainbow. Doch da hielt es ihn nicht so lange und er nutzte eine "übliche" Alkoholauszeit von Ozzy Osbourne, um ein paar Jährchen in der ersten Metalband der Welt (kann man natürlich diskutieren) Black Sabbath zu singen.
Als Ozzy wieder nüchtern war (so halbwegs) machte sich Dio auf mit seiner eigenen Band Dio (welch Namensidee) eine "Solo"karriere zu etablieren. Was auch sehr erfolgreich passierte, was aber keine Überraschung war: Ronnie war in der Szene gut bekannt, geliebt und für sein Können hoch angesehen.
Erst vor ein paar Jahren (2006) schnappte er sich einige ehemalige und aktuelle Mitglieder von Black Sabbath und brachte seine Sabbath-Zeiten in "neuem" Gewand auf die Bühne. Sogar ein neues, unglaublich grandioses, Album - The Devil You Know (2009) - wurde produziert. Und alle Fans hofften auf die nächste Tour.
Doch da wurde Ronnie mit Krebs diagnostiziert. Es war aber in einem frühen Stadium und alle Berichte liesen das Beste hoffen und die Tour war auch tatsächlich schon geplant! Doch an genanntem, schicksalsvollem Tag, schlief Ronnie James Dio friedlich ein, wie seine Frau berichtet:

Message from Wendy Dio

Today my heart is broken, Ronnie passed away at 7:45am 16th May. Many, many friends and family were able to say their private good-byes before he peacefully passed away. Ronnie knew how much he was loved by all. We so appreciate the love and support that you have all given us. Please give us a few days of privacy to deal with this terrible loss. Please know he loved you all and his music will live on forever.

- Wendy Dio


Somit verabschiede ich, wir, die Szene, Freunde und Bekannt, uns von diesem großen Künstler!

Ronnie, du hast hier, in Heaven and Hell gelebt, daher weiss ich, egal wo du jetzt bist, wird es dir gut gehen!

We Salute you! Natürlich mit der von dir in die Metal Szene eingebrachte (wer glaubt schon diesem KISS Typen :P) Pommesgabel:

http://www.metalmartyr.com/wp-content/uploads/2008/03/windowslivewriterblacktidelightfromabovereview-13b24devil-horns-4.png


R.I.P. Ronnie James Dio
Comments:
Eigenen Comment hinzufügen
 
paps schrieb am 23.05.2010 11:23 Uhr #19
Im neuesten Spiegel ist ebenfalls ein Nachruf auf den Musiker zu finden. Er liest sich auch sehr gut.

Impressum