Geisterkarle's Homepage Besucher Heute: 63
Besucher insgesamt: 198897

Neueste Lesetipps:

Scientist Sleeps with Bed Bugs to Prove ...
An Open Letter to Emma Watson
Why Paul Krugman should never be taken s...

News Archiv   News Suche

Urlaubstexte Teil 2 - Dumme Technologie 24.09.2014 22:12 Uhr   #184
Als nächstes Urlaubsthema hab ich mir mal etwas ausgesucht, was ich bisher noch nicht Thematisiert habe. Und zwar wollte ich mal über Apple bzw. Technologie im Allgemeinen reden.

Die Veröffentlichung von iPhone 6(plus) vor einigen Tagen gibt mir mal eine gute Ausgangslage, mal darüber zu meckern ;) Wobei eigentlich das, was ich erzählen möchte, auch für die vorigen Versionen galt.

Denn es geht weniger um Apple, als Technologie ansich, aber Apple treibt das auf die Spitze. Und zwar wird Soft- und Hardware heute für - sorry - Idioten gemacht! Alles muss einfach sein, verständlich, dass selbst der Kerl mit der Intelligenz von drei Meter Feldweg das kapiert ... und entsprechend was kauft!
Zugleich ist es immer toll, wenn es "geil" und auch gerne mal teuer aussieht (ob es wirklich teuer war, egal ... bei Apple aber immer dabei), dass man es schön herumzeigen kann. Image ist schliesslich alles!

DAS geht mir auf den Sack! Alles ist gemacht ala "Faß ja nichts weiter an, alles ist gut, so wie es ist!"
So wegen aktuellem Beispiel: Ich zweifle gar nicht so genau an, dass möglicherweise Apple tatsächlich gute Telefone (von unterbezahlten Chinesen) zusammen schrauben lässt und gute Software schreibt. Aber diese "Stimmung" von wegen "Du bist eh zu blöde, nimm, was du bekommst!" schwingt da für mich, der sich eben doch überdurchschnittlich mit Technik auskennt, durch!

Auf einer LAN-Party vor etlichen Monaten ist mir mein Windows XP abgeraucht und hatte meine Installations-DVD vergessen. Normalerweise würde man auf LANs ja alles finden, aber Windows 7 war schon draussen und alle meinten, ich solle doch Win7 installieren. Schweren Herzens habe ich es getan. Und eine der ersten Aktionen, die ich schon seit Jahren bei Windows mache, ist meinen Datei-Explorer anzupassen. Also so ungefähr das immer eine Liste der Dateien angezeigt wird (meist ist Standard das man "Bildchen" hat...), alle Endungen angezeigt werden und auch gesicherte/versteckte Daten zu sehen sind. Ich gehe also in den Datei-Explorer und möchte auf Optionen gehen ... und es ist nicht da! Es gibt keine Einstellungsmöglichkeiten! Ich meckerte etwas Lautstark deshalb herum, da meinte mein Sitznachbar, dass ich die ALT-Taste drücken muss, dann komm ich dahin ... korrekt, da konnte ich dann die gewöhnlichen Einstellungen finden.
So weit so schön, aber da fängt es doch an: Einstellungen werden "versteckt"! "Da hast du doch nichts zu suchen! Alles ist gut!" Jaja, my ass!

Bediener werden dumm gehalten! Die haben zu Konsumieren! Selber sich mit der Technik beschäftigen ist doch soooo out! Und ich dachte inzwischen sind die "Nerds" aus dem Keller raus und man kann stolz sagen: "Ja, ich beschäftige mich mit Computer und Technik!" ohne komisch angeschaut zu werden ... was möglicherweise auch stimmt, aber letztlich sind "wir" immernoch Außenseiter.
"Jeder" kann inzwischen Online seine Ergüße verbreiten. Facebook, Twitter, ... wird sich einfach angemeldet und dann getippt. Das man selber eine Webseite programmieren/codieren kann ist für die meisten da ein Buch mit sieben Siegeln.
Ich habe hier unter meinen Artikel einen, der das auch thematisiert. Die meisten Leute da draußen denken, sie sind voll die Technik und Internet Cracks, weil sie wissen, wie man Twitter benutzt und auf ihren Smartphones rumtippen können! Das ist rein Benutzen! Das hat nichts mit kapieren zu tun! Vermutlich deshalb sind so viele Studenten dann geschockt, dass sie im Informatikstudium plötzlich Mathe haben und *schock* gar programmieren müssen! Die dachten, sie klicken da sich schnell das nächste Google zusammen! So sieht das nicht aus!

Um wieder zum Anfang für das Ende zu kommen und ich sagte es schon: Apple treibt das auf die Spitze! Einfache, gut funktionierende Software, schickes Design und ja nichts anpassen! Apple ist ja "berüchtigt" dafür, dass man nichtmal selber den Akku im Smartphone tausche darf und entsprechend eingeklebt ist! Den bekommt man zwar schon auch ausserhalb eines Apple-Stores raus, aber dann müsste man sich ja - oh mein Gott! - mit Technik beschäftigen und das wollen wir doch alle nicht, oder!?

Urlaubstexte Teil 1 - Sexismus in Videospielen 23.09.2014 14:10 Uhr   #183
So, ich habe ein paar Tage Urlaub, da wollte ich die Zeit nutzen hier ein wenig Einträge zu schreiben. Werden möglicherweise nicht so lang, aber dafür die Tage halt gleich mehrere hintereinander, damit ihr was zum lesen habt :)

Den Anfang macht ein Nachtrag zu meinem letzten Eintrag und dem "Sexismus in Videospielen". Also etwas mehr Fokus um die Geschichte um Anita Sarkeesian.

Der "Stress" ging ja los, als sie ihre Tropes vs. Women in Video Games Webserie starten wollte, mit der sie nach Seximus in Videospielen suchen/recherchieren wollte.
Und da fängt die Problematik an: Von mir aus sucht sie nach sowas. Und klar kann sie da genug finden! Aber ich könnte auch Kinofilme nehmen und ähnliche "Frauenvorurteile" und "Sexismus" finden. Um genauer zu sein, wird ja da auch schon viel von wegen Frauen und deren Rollen herum gemacht und Filme nach einem Bechdel Test (der kommt aus einem Comic!) bewertet! Aber das nur am Rande. Der große Unterschied zwischen Filmen und Videospielen ist das "Publikum"! (Gibt vermutlich mehr, aber ich picke mir mal diesen, entscheidenden Punkt heraus!) Also ich meine die Konsumenten von Filmen bzw. Videospielen.
Und zwar geht "jeder" ins Kino. Jung, Alt, Männlich, Weiblich, Groß, Klein, Dick, Dünn, ... man kann alles finden!
Prinzipiell gilt ähnliches eigentlich inzwischen auch für Video- und Computerspiele, aber der "Ruf" ist ja immernoch das "Kellerkind": Männlich, Jung, meist auch gleich noch fett (weil ja keine Bewegung ausser der Daumen), wohnt noch bei den Eltern und kennt Frauen nur aus Pornofilmen, die er guckt, wenn er nicht gerade zockt.
Also ich, so als Gamer, bin vermutlich mit mehr Frauen am Wochenende unterwegs als Anita, aber die Vorurteile sind nicht tot zu bekommen. Aber genau diese Vorurteile schwingen bei Anita im Hintergrund mit: Das die Spiele nämlich ja so sexistisch sind, um diesem "Bodensatz der Männlichkeit" zu gefallen! Eigentlich "toll" das mit Vorurteilen über Gamer die Vorurteile über Frauen in Videospielen begründet werden ... dabei behauptet Anita ja eigentlich selber, dass sie Spielerin ist (es gibt aber auch Quellen die was anderes behaupten!) und damit macht sie ihre Vorurteile eignetlich wieder kaputt. Oder ist das ala "Ausnahmen bestätigen(haben) die Regel"?

Auf jeden Fall ist diese Idee, dass Videospiele sexistisch sind, weil ja die meisten Spieler das auch sind und diese Rollenklischees der armen, schwachen Frau wollen, quatsch!
Ich habe ca. 20 Jahre Computer- und Videospielerfahrung. Und ich hab noch nie die Frauen in Videospielen als Schwach angesehen oder wollte die Frauen in meinem Umfeld so haben! Ich identifiziere mich auch nicht mit irgendwelchen Charakteren, so dass ich denke "Ja, ich bekomme die Frau am Ende!!!". Und das gilt nicht nur für mich, sondern für fast alle Computer- und Videospieler, egal welchen Geschlechts! Ja, es gibt irgendwelche Leute, die da völlig rein versinken ... die brauchen aber auch psychologische Betreuung und kein Niedermachen als Sexisten!
Nochmal detailierter: Wenn ich ein Spiel spiele, dann ist das ein Spiel! Die Charaktere haben nichts mit mir zu tun! Wenn ich Duke Nukem spiele, denke ich nicht "Wow, yeah, ich bekomm all die geilen Frauen!" ich denke nicht mal "Ich, als Duke Nukem, bekomm all die geilen Frauen!" sondern ... eigentlich denk ich gar nicht daran! Ich hab keine Zeit dafür! Ich muss schiessen, springen, Gegnern ausweichen, Schlüssel finden, ... Das irgendwo im Hintergrund ein "Damsel in Distress" Thema ist, ist völlig irrelevant! Wenn ich die ganze Zeit daran denken würde, würde ich das Spiel gar nicht schaffen können. Beim aktuellen, und im letzten Beitrag erwähnten, Super Meat Boy sogar noch schlimmer. Dabei hat man sein Bandage Girl eigentlich immer im Bildschirm. Aber man muss so exakte Aktionen machen, da kann man sich nicht mit dem Ziel beschäftigen! Eigentlich sind die meisten Spiele sehr philosophisch: "Der Weg ist das Ziel"!
Selbst bei Rollenspielen (da war/bin ich ja auch großer Fan) bin nicht "ich" am spielen, sondern Charaktere. Zugegeben, da man bei vielen RPGs Methodiken eingebaut hat, verschiedene Entscheidungen zu treffen, die dann das Spiel beeinflussen, möchte ich nicht ausschließen, dass irgendwo diese Entscheidungen ein wenig mit meinem eigenem Gefühl und Wesen zusammen hängen. Auf der anderen Seite war ich auch immer ein Fan davon, diese Rollenspiele mit einer "Agenda" durch zu spielen. So nach dem Motto: "Ich bin jetzt der freundlichste, selbstloseste Held und brauche kein Geld von irgendwem, wenn ich ihm helfe! Das ich helfen kann ist Dank genug!" ... und die nächste Runde des Spiels ist eher "Du willst, dass ich deine Katze aus dem Baum rette? Wieviel Geld gibst du mir dafür? ... Nee, das ist mir zu wenig, Tschüss!" angesagt! Vielleicht bin ich ja das alles; dann bin ich aber ein noch viel tollerer, vielschichtigerer Mensch , als ich bisher überhaupt schon dachte :)

Aufgrund all diesem kann ich einfach nur zu dem Schluß kommen:
- Video- und Computerspiele sind fast nie sexistisch
- Gamer identifizieren sich fast nie mit den Spielen und übernehmen auch nichts davon auf ihr Leben
(ich dachte das hatten wir mit der Killerspieldebatte bereits geklärt...)
- Anita sollte mal runterkommen und nicht so viel um Aufmerksamkeit haschen! ... Eigentlich bekommt sie auch jetzt von mir schon viel zu viel Aufmerksamkeit; daher beende ich das hier mal!

Tough Mudder Bilder und Gaming Rant! 02.09.2014 22:35 Uhr   #182
OK, muss mal zwischendurch einen Rant loslassen.
Ja, ich weiß, hier warten "alle" auf die Bilder vom Tough Mudder Event. Damit ich diese erstmal ablenke, hab ich endlich die externen Bilder ein wenig sortiert (unsere eigenen + Videos warten noch der Party-Biertrink-Dia-Show und hab ich (noch) nicht). Also diese offiziellen Facebookfotografen könnten auf jeden Fall mal lernen, wie man Bilder nummeriert und benennt. Völlig aus dem nichts herausgegriffen, wie die Reihenfolge ist kommt es mir vor! Wie man es richtig macht, zeigt der Kamerahersteller Olympus. Richtig gute Galerie, wo man auch einfach nach Uhrzeiten suchen kann etc. und auch die Bilder entsprechend vernünftig benannt sind! Respekt! Das ist eine echt tolle Galerie! Das muss ich selbst als Nikon-Fotograf mal loben :)

Aber genug der Unterhaltung, ich wollte bisle Text produzieren. Und zwar geht derzeit mal wieder was rum, was aktuell unter dem Twitter"Kürzel" #GamerGate diskutiert wird. (ich verlink da gar nix hin, Twitter ist Müll). Im Prinzip sind es mehrere "Themen", die sich derzeit mal wieder kummulieren.
Hauptsächlich geht es aber um zwei "Ereignisse". Zum einen die Quinnspiracy und um Anita Sakeesian und ihr Tropes vs. Women in Video Games.

In den Links könnt ihr etwas genauer nachlesen, worum es überhaupt geht, die Ultrakurzfassung:
Mal mit Anita anfangen: Die Dame ist Feministin und hat auf Kickstarter (verlinkt) Geld/Untersützung erfragt, um eine Videoserie herauszubringen, die sich mit Sexismus in Videospielen beschäftigt. Und wie man sich seit der Killerspieldebatte vorstellen kann, mögen es Gamer nicht sehr, wenn man sie als potentielle Amokläufer - oder in diesem Falle - Sexisten ansieht und es gab ordentlich Gegenwind. Ebenso üblich kamen neben vernünftiger Kritik auch böse Anschuldigungen, Beleidigungen, Morddrohungen etc. ... Wobei vor allem letzteres sehr zweifelhafte "Quellen" waren und es gibt Theorien, dass Anita sich sozusagen selbst extremst beleidigt hat, um Aufmerksamkeit zu erhaschen. Von den gesammelten 160.000$ ist bisher auch noch nicht sehr viel "Geldintensives" an Ergebnissen herausgekommen ...

Zoe Quinn dagegen ist eine Spieleentwicklerin. bzw. sagen wir mal, sie hat ein Spiel Namens Depression Quest herausgebracht. Das Spiel wurde von sehr vielen Spielekritikern hoch gelobt, "normale" Spieler fanden das Spiel dagegen zu einem sehr großen Teil besch...eiden! Nun, es ist jetzt nicht so oft der Fall, dass Spielekritiker und Spielespieler nicht ganz einer Meinung sind - auch wenn es hier anscheinend schon von vornerein recht großer Unterschied war - aber dann kam ein langer Blogpost von - anscheinend - ihrem Exfreund, der behauptet, Zoe hätte ihn betrogen. Das klingt erstmal nach bisle dreckige Wäsche waschen. Allerdings waren ihre "Seitensprünge" anscheinend Spieleentwickler und -kritiker! Warum wohl diese gute Bewertungen für ihr Spiel kamen... So nach dem Motto "Ein Hand wäscht die andere" ... oder andere Dinge ... Auch hier ging ein ziemlicher Shitstorm los! ... Ebenso etwas komisch und keiner weiß genau, was passiert ist! Im Verlinkten knowyourmeme Artikel sind da viele Links zu finden.

Wegen dieser "Krisen" (können ja nicht nur Gaza und Ukraine haben, ist ja langweilig) wurde nun auch ein offener Brief veröffentlicht, dass doch bitte von solchen übelen Anfeidungen in "unserer" Gamerszene abgesehen werden sollte!

Während ich die Intension auch unterschreiben kann, muss ich vor allem an all die Begleitumstände mal hinweisen. Die Geschichten um das "harassment" sind beidesmal sehr verworren und Dinge passen nicht zusammen! Ich möchte nicht bezweifeln, dass es sehr schlimme Beleidigungen gab, aber es wird mal wieder auf die komplette Spielerszene umgelegt! Und wenn auch nur Teile der "Verschörungstheorien" wahr sind, ist auch viel davon konstruiert!
Und leider sind solche "Konstrukte" derzeit ja durchaus "in"! Überall wird auf die "Unterdrückung" der Frauen hingewiesen! Und Widerstand dagegen ist ja grundsätzlich falsch! So mal leicht Offtopic in die "reale Welt": In einigen Hochschulen der USA sind Männer schneller wegen "Vergewaltigung" exmatrikuliert, als sie überhaupt nen Anwalt holen können ... als ob irgendwas, was eine Frau sagt überhaupt gelogen sein könnte! Und genauso ist es hier in der Gamingwelt! Es kann gar nicht sein, dass Zoe oder Anita irgendwas falsch gemacht haben! Wie diese Unterstützung gegen sexuelle Dienstleistung ... oder "sexistische Dinge" in Spielen herauszupicken und 99% vom Rest des Spiels einfach zu ignoieren! Denn wie wir Spieler ja alle wissen: Wir spielen Super Mario, weil wir ja die arme, hilflose Frau im Schloß mit unserer partiachialer Macht nur retten, damit wir Sex von ihr bekommen, weil sie ja so dankbar ist! Oder so ähnlich ...

Ja, es gibt sexistische Spiele. Die Dead Or Alive Serie kommt zu Gedanken. Da geht es tatsächlich nur um hüpfende Möpse (und ich rede nicht von Hunden). Aber solche Spiele nimmt niemand ernst! Man kann in irgendwelchen Spielen "Damsel in Distress" suchen und das als sexistisch ansehen! Aber was ist mit all den positiven Beispielen? Achja, genau: Ignorieren! Würden ja nicht passen, sondern das Bild des sexistischen Killerspielers zerstören!

Wie wäre es z.B. mit der Max Payne Serie? Sexy Mona Sax ... achso, sie ist ausgebildete Assassinin und sie rettet Max öfter den Hintern, als umgekehrt! Starke Frau, passt wohl nicht so rein in die unterdrückte Frau...

Oder weil sogar mein liebes heise mein viel mehr geliebtes Super Meat Boy angreift:
"Ich möchte endlich darüber reden, warum ich in Super Meat Boy noch immer eine hilflose Frau retten muss, 30 Jahre nach Donkey Kong und Jahrtausende nach Andromeda. Warum werden weibliche Charaktere viel zu oft als bloße Objekte und nicht als Subjekte dargestellt?"
Vielleicht weil Bandage Girl (die "hilflose Frau" aus Super Meat Boy), nach dem Ende Meat Boy in den komplexesten Leveln "retten" muss? Damit also größere Aufgaben, als Meat Boy zu erfüllen hat? Also gar kein bloses Subjekt ist, sondern ihren eigenen, auch mal bösen Charakter hat?

Oder das wir in irgendwelchen Fantasyspielen, die sich wage an unserem, europäischen Mittelalter orientieren, halt keine Damen hinter dem Amboss in der Schmiede sind, weil das um 1600 einfach gar nicht existiert hat? Viele Rollenspiele aber sowieso mal grundsätzlich starke Frauen auch als spielbare Charakter haben?

Oder Lara Craft!? Die Inkarnation des sexy Characters in Videospielen? Ja, als das Spiel raus kam, haben alle auf die Oberweite geguckt! Aber das Spiel Tomb Raider war tatsächlich auch noch gut, herausfordernd und spannend! Das "sex sells" war nur der Bonus auf ein richtig gutes Spiel! Der leider bei den Nachfolgern, die gefühlt im 3 Monatstakt rauskamen langsam unter ging... die nächste gute Installation der Serie war IMHO die letzte, originellerweise nochmals "Tomb Raider" genannte, Version. Hier hat man es auch ein wenig mit der "Vorgeschichte" zu tun und vielleicht deshalb die Oberweite ein wenig heruntergefahren! (war wohl anscheinend noch bevor Lara genug Antikes gemopst hat, damit sie sich eine Brust-OP leisten konnte .... *hust*)

Oder überhaupt "schöne Frauen": Wenn die Frauen sexy sind, ist es generell mal sexistisch! Und wenn die Frauen mal nicht so schick aussehen heißt es "meistens sind die hässlichen Frauen dann die Bösewichte!". Man kann also von diesem Standpunkt an gar kein Spiel machen, dass einen weiblichen Gegenspieler hat, denn entweder haben wir "ja klar, musste ja sein, dass die so mega sexy ist" oder "ja klar ist die der Bösewicht, denn sie sieht ja nicht gut aus". Was soll man denn noch machen?

Es wird hier nicht mehr auf das große Ganze geschaut! Weder in Kommentaren, Kritik oder Spielinhalten! Man pickt sich die für sich passenden Teile raus und gut ist!
20 Leute üben argumentative Kritik oder hauen langweiliges "doof" raus, eine Person aber fängt das Beleidigen an:
-> "Alle Gamer beleidigen die Leute nur!!!"
Wenn ein Spiel aus 100 "Dingen" besteht, wird die eine, sexistische Sache aufgeplustert! Der Rest ist nicht sexistisch oder gar - wie es so toll auf englisch heißt: - "empowered" Frauen:
-> "Sexistisches Spiel! Leute, die das Spielen sind bestimmt auch Sexistisch!!"

Nicht nur die Welt da draussen vor dem Fenster ist nicht schwarz und weiß, sondern grau, sondern auch die Welt der Videospiele! Sehr viele Personen wissen das und reden, argumentieren und leben so. Doch leider schreien die Schwarzen und Weißen Personen - die eigentlich in der absoluten Minderheit sind - sich gegenseitig an und die Leute in der Mitte sind nur noch beschäftigt die Schreihälse ausseinander zu halten! Und die Aussenstehenden gucken am liebsten nur auf eine Seite, weil in der Mitte ist ja viel zu viel kuddelmuddel...

Grüße von der radikalen und grauen Mitte!

Bericht: Baden in Blut 2014 01.08.2014 19:57 Uhr   #181
So, wir kommen mal wieder raus aus der Nachrichtenpause. Und was könnte da besser sein, als mit einem Bericht über das beste Metal Festival des Jahres? Das Baden in Blut 2014!

Zuallererst mal das wichtige: Die Bilder! Wie immer in den drei Kategorien:

Biergartenverlauf
Behind the scenes and back
und natürlich die
Bands

Wer jetzt noch ein wenig Text braucht, klickt einfach auf "mehr" und bekommt noch meinen Bericht zu lesen! Viel Spaß mit allem!

Als "Addon" gibt es auch noch zwei kleine Videos der Feuershow:
Hier (.MOV, ca. 76MB)
und
Hier (.MOV, ca. 87MB)

Man lebt nur einmal! 11.04.2014 20:33 Uhr   #180
Kennt ihr diese spontanen Aktion, die man einfach machen muss, egal wie bescheuert sie sind?
Nein? Habt ihr ein Glück! Ich schon:

http://www.geisterkarle.net/galerien/galerie/news/toughmudder.png

Tough Mudder Rhein-Main
Sonntag, 10. August 2014
63697 Hirzenhain

Vom Team bevorzugte Startzeit: 10:00 Uhr
Tarja's Mudders
(Name noch zur Diskussion :P)


Claqueure sind immer gern gesehn! ;)

Was das ist?
toughmudder.de
Die Herausforderung bei Tough Mudder besteht aus 16-18 km langen Hardcore-Hindernisstrecken.
Nuff said...

Update zum Chatten *UPDATE* 25.02.2014 10:37 Uhr   #179
Ok, hätte nicht gedacht, dass es so schnell geht, aber muss schon jetzt ein Update zu meiner Messenger Empfehlung bringen.

Denn die erwähnten Leute von Whispersystems haben ein Update zu ihrem TextSecure gebracht und neben SMS ist nun auch das ganze über den Datentarif und verschlüsselt möglich! d.h. wenn ich jemandem eine Nachricht über TextSecure schicke, dann wird geprüft, ob die andere Seite auch TextSecure hat und dann wird automatisch die entsprechende Verbindung gewählt:
- anderer hat nicht TextSecure: Nachricht geht als SMS raus
- anderer hat TextSecure, aber keinen Datentarif erlaubt: Nachricht geht als verschlüsselte SMS raus
- anderer hat TextSecure und Datentarif erlaubt: Nachricht geht verschlüsselt als "Instant Message" raus

Wenn der Datentarif genutzt wird kann man nun auch Bilder etc. herumschicken, Gruppenchats sind möglich, ... alles in allem richtig genial! Ich versuch mal mehr davon überzeugen, ich empfehle allen, die meine Telefonnummer und ein Smartphone haben nur noch darüber mit mir zu kommunizieren!

Hier gibt es auch noch den Download Link

*UPDATE*
Ok, kleines Update. Am grundsätzlichen (installiert euch das DIng!) ändert sich nichts, bin aber noch über einiges Erwähnenswertes gestoßen bzw. was man noch mitteilen muss:

- bisher gibt es die App nur für Android. An einer iOS Version wird gearbeitet und der Entwickler will erst schlafen, wenn sie fertig ist ;) Windows Phone ist ungewisser Status...
- Es wird desweiteren auch an einer Dektopversion gearbeitet! Abgesehen von Tastaturvorteilen könnten dann tatsächlich auch Leute ohne Smartphone mit einem kommunizieren, wenn ich das richtig verstehe ... hoch interessant und zum mim Auge behalten!
- nicht nur der Client ist OpenSource, sondern auch die Server können von "uns" erweitert und aufgesetzt werden
- Das Entwicklungsstudio gehört Twitter, was jetzt vielleicht erstmal nur geringfügig besser ist, als Facebook ... aber der Hauptentwickler "Moxie Marlinspike" steht auf der amerikanischen "No Fly Liste" und hat entsprechend immer gut Stress an Flughäfen! Na, wenn das nicht ein gutes Zeichen für die Software ist, weiss ich auch nicht ;)

SMB Projekt abgeschlossen! 23.02.2014 00:13 Uhr   #178
DONE!
I'M FUCKING DONE!
FINALLY!

...

sorry, musste raus! Ansonsten sagen Bilder mehr als Worte beschreiben können:


http://www.geisterkarle.net/galerien/galerie/smb106/smb_106_02_thumb.png
http://www.geisterkarle.net/galerien/galerie/smb106/smb_106_03_thumb.png

http://www.geisterkarle.net/galerien/galerie/smb106/smb_106_04_thumb.png
http://www.geisterkarle.net/galerien/galerie/smb106/smb_106_05_thumb.png

http://www.geisterkarle.net/galerien/galerie/smb106/smb_106_06_thumb.png
http://www.geisterkarle.net/galerien/galerie/smb106/smb_106_07_thumb.png

http://www.geisterkarle.net/galerien/galerie/smb106/smb_106_08_thumb.png
http://www.geisterkarle.net/galerien/galerie/smb106/smb_106_09_thumb.png

http://www.geisterkarle.net/galerien/galerie/smb106/smb_106_10_thumb.png
http://www.geisterkarle.net/galerien/galerie/smb106/smb_106_11_thumb.png

http://www.geisterkarle.net/galerien/galerie/smb106/smb_106_12_thumb.png
http://www.geisterkarle.net/galerien/galerie/smb106/smb_106_13_thumb.png

http://www.geisterkarle.net/galerien/galerie/smb106/smb_106_14_thumb.png
http://www.geisterkarle.net/galerien/galerie/smb106/smb_106_15_thumb.png

http://www.geisterkarle.net/galerien/galerie/smb106/smb_106_00_thumb.png

"Werbung" zum Chatten! 20.02.2014 19:26 Uhr   #177
Diese Webseite war ja sozusagen (irgendeine frühere Version) schon Online, da wussten die meisten da draußen gar nicht, dass es das Internet gibt. Damals war es DAS Highlight eine eigene Seite zu haben und sich da zu präsentieren, wer man ist und so weiter.

Inzwischen ist bei den Leuten aus ähnlicher "Generation" die Hemmschwelle, seine Daten zu veröffentlichen, merklich abgekühlt. Natürlich gilt das auch für "Ältere und Jüngere" Leute, aber die haben möglicherweise einen anderen Background. Wenn wir damals etwas von uns Preis gegeben haben, war das wegen "Schaut, ICH habe diese Webseite erstellt!", weil das nicht jeder konnte und natürlich waren alle Daten von einem normalerweise in irgendeinem Text "versteckt".

Heute mit all den sozialen Netzwerken, wo Leute die nicht mal wissen, was HTML ist, ihre "intimsten Gedanken" (oder alternativ, was sie eben gegessen haben) veröffentlichen können, sieht das anders aus. Die Daten sind schön, feinsäuberlich in Tabellen abgespeichert und werden mit allem verknüpft, was man so finden kann. Natürlich ist die Grundidee der "Privatwirtschaft" das für teure Werbung zu vergeben, aber auch Regierungen und polizeiliche Dienste sind da sehr interessiert! Da muss man ja nicht nur auf aktuelle NSA-Verwicklungen linken, um das zu wissen.

Entsprechend sind viele Leute völlig Social-Network-Abstinent, oder - ähnlich wie ich - nur in "verschlüsselter / pseudonymisierter" Weise auf Fratzenbuch etc. angemeldet. Zusätzlich versucht man sich von diesen Dingen fern zu halten. Doch manchmal wird man von der Realität überrollt:
Facebook hat WhatsApp gekauft.

Ok, WhatsApp hatte etliche Problematiken mit Sicherheit und anderen "mysteriösen Ideen", aber ich hab WA eigentlich meistens verteidigt und gesagt, dass man wohl selber Schuld ist, wenn man über WA Bombenanschläge plant oder die neueste, geheime Firmenentwicklung versendet! Ist halt ne geschickte Alternative zu SMS! Doch nun ändert sich das gewaltig!

Facebook hat ja "ganz harmlos" angefangen, mit ein paar persönlichen Daten und einer einfachen Email als Anmeldung. Aber inzwischen wollen die ja Klarnamen haben und versuchen alles, um auch an Telefonnummern (und Telefonnummern deiner Freunde) ran zu kommen. Und gerade für Letzteres mache ich mir jetzt beim Kauf des "Telefonnummernverwalters" WhatsApp Gedanken! Ich denke / glaube all meine Bekanntschaft ist soweit klar im Kopf, dass sie nicht jeden Hirnfurz auf diesen Netzwerken angibt und auch diese ihr Telefon(buch) ein wenig zurückhält, so dass ich möglicherweise noch nicht von der Fratze erwischt wurde. Nun sieht das nicht mehr so rosig aus!

Vielleicht hat der Kauf ja nichts damit zu tun, es bleibt tatsächlich "alles wie es ist" mit WA und im Hintergrund passiert nichts, sondern das Ganze ist tatsächlich nur ne Geldumhermauschelei. Aber um ein Zitat zu verwenden:

"Wahrscheinlich meinen die es nicht böse und sind eine tolle Firma, ich habe keine konkreten Anhaltspunkte für andere Annahmen, aber Vertrauen muss man sich erarbeiten, das kann man nicht einfach einfordern."

Und deshalb bin ich derzeit sehr stark daran zu überlegen, dass ich nicht das Instant Messenger System wechsle! Daher mache ich mal Werbung, denn bei den meisten geht es aus Sicherheitsgründen eben nicht über die Telefonnummer, sondern legt ganz herkömmlich einen Account an - was für einige ja schon ein "unüberwindbares" Hindernis ist - leider!

Sehr gut sieht derzeit surespot aus. Ist auch recht einfach zu bedienen! Sollte halt absolut nicht sein Passwort verlieren, denn das kann nicht mehr resettet oder wiederhergestellt werden! Ansonsten recht einfach gestaltet, es gibt auch keine Gruppenchats, was vielleicht nicht so ganz hübsch ist.
Ich bin da auf jeden Fall angemeldet und wenn wer den "Geisterkarle" einladen möchte, ich bin dabei!

Ansonsten sollte man sein Auge auf die Zukunft von Whispersystems halten. Ich hab deren beide Programme, RedPhone und TextSecure, auf meinem Telefon. RedPhone hab ich leider noch nicht wirklich ausprobiert und TextSecure ist genutzt. Aber derzeit sind halt nur auf meiner Seite die SMSen verschlüsselt und nicht auf der anderen Seite oder bei der Übertragung. Aber ich meinte ja auch, man soll in die Zukunft schauen. Die Firma möchte nämlich die beiden Programme in einem "Whisper" kombinieren und die Übertragung weg von SMS zu "normaler", verschlüsselter Datenübertragung ändern. Das klingt richtig gut und ich drücke die Daumen!

Bis dahin aber halt: surespot! Holen und sich mit mir verknüpfen! Lasst uns "sicher" und ohne Datensammelei von Fratzenbuch kommunizieren!

Endlich Theater der Träume 02.02.2014 10:18 Uhr   #176
Schon seit einigen Jahren wollte ich endlich mal Dream Theater live sehen! Ich bin ja ein großer Fan von Progressive Metal und DT sind eine der ältesten, einflussreichsten und besten Vertreter dieses Genres. Zudem haben ihre Liveauftritte einen sehr guten Ruf als "An evening with Dream Theater". Bedeutet: Es gibt keine Vorgruppe und die Band spielt gerne mal 3h lang! Klingt schonmal sehr gut!

Nun hab ich es endlich geschafft! Die Band hat am 1.2.2014 in Offenbach, also um die Ecke, gespielt, und ich war dabei! Zeit also mal wieder für ein kleines Konzertreview.

Das Konzert sollte um 20 Uhr losgehen, Einlass ab 19 Uhr. Da ich ja eine Abholkarte von der offiziellen Homepage hatte (1 EUR billiger, als beim normalen, deutschen Ticketservice :P) wollte ich auch schon 7 da sein. Hatte ich auch gut getimed; aber noch bevor ich die Halle überhaupt ins Sichtfeld bekam sah ich schon Leute auf dem nicht-vorhandenem Seitenstreifen der Hauptstrasse parken. Ich war wohl nicht der Erste :) Also startete ich auch mal kleine Parkplatzsuche und fand einen in einem Waldweg ... also ok, im Prinzip hab ich keinen gefunden, ich hab mich sozusagen unter nen Baum im Wald gestellt! Egal! Ausser ein wenig dreckig war das eigentlich ganz geschickt, wie ich fand. Und ich musste nicht die Möglichkeit auf mich nehmen, auf der anderen Hauptstrassenseite auf dem ca. 20cm hohem (!) Bürgersteig zu parken! Respekt an die Parker da und ihre Ignoranz ihrer Autoreifen; was man nicht alles für ein Konzert tut! Illustrerweise war sozusagen direkt vor der Haustür ein Parkplatz frei! ... Naja, bis ich mein Auto geholt hätte, wäre er weg gewesen!

Egal, auf jeden Fall war ich nicht nur der Erste, es sah eher aus, als ob ich der Letzte war! Eine Riesenschlange "züngelte" sich vom Eingang weg. Ich war ja erstmal schwer beeindruckt von uns Fans, dass die sich so brav in die Reihe stellen ... direkt vor dem Einlass war aber auch die "Haufenanstellmöglichkeit", die ich dann auch wahrnahm. Die Armen, die brav ca. 300m Linie zurücklegen mussten!
Aber soweit war ich noch nicht, musste ja noch meine Karte abholen. Gab zum Glück eine recht wenig besuchte Abendkasse direkt draussen am Eingang. Gab sogar noch Karten für 50EUR. Also nicht Ausverkauft.
Hier eine kleine Anekdote, als ich der Dame am Schalter meinen Ausdruck der Kartenbestellung gab. Ich erwähnte ja, ich hatte auf der offiziellen Hompepage bestellt. Entsprechend war die Bestellung auf Englisch. Und die Frau meinte dann auch zur Kontrolle, ob ich wirklich die Person auf dem Zettel bin: "Do you have any ID?" Was ich beim Rauskramen meines Personalausweises nur mit einem "Wir können auch Deutsch reden!" kommentieren konnte! Auch die Dame fing an zu grinsen! Lustiger Einstand.
Als nächstes holte ich mir am Kiosk gegenüber noch ein Bier, um die Anstellwartezeit zu überbrücken (glaube immernoch, der hat nur für den Abend die Preise erhöht! 2 EUR für Bier...). Musste das aber recht gut runterkippen, denn die Haufenanstellung ging recht schnell! Drinnen dann noch schnell über den Schatten springen und zur Garderobe, kleiner Blick auf all die Fressstände und den Merchsstand, kurzer Toilettentrip und dann ab vor die Bühne.

Die Halle ordnet das etwas komisch seitlich an, die Bühne war also deutlich breiter, als tief. Aber wenigstens viel Platz, um sich einen Sichtplatz zu ergattern. Letztlich sind DT nicht für große Bühnenshow bekannt, sondern mehr für die Musik, also sowieso nicht so wichtig. Ich platzierte mich leicht links vond er Mitte und wartete auf den Konzertbeginn. Bis dahin wurden wir auf einer großen Leinwand mit ein wenig Sternenkonstellationen und sanfter Musik umhüllt.
Doch absolut Pünktlichst um 20 Uhr wechselten die Sterne zu einem netten Intro und die Leinwand viel zum ersten Stück der Band!
Hier muss ich noch etwas zu den Liveauftritten von Dream Theater erwähnen. Und zwar macht es wohl fast jede Band auf Tour so, dass sie eine Playlist zusammenstellt und mit leichten Variationen überall spielen. Nicht so DT! Diese prüfen für jeden Ort: "Waren wir hier schonmal und wenn ja, was haben wir letztes Mal gespielt? Dann machen wir was anderes!" Wenn man mit DT auf Konzerttourreise gehen würde, an jedem Ort hätte man einen großen, veränderten Songkatalog zum geniessen! Das ist natürlich für uns Fans genial, aber man muss auch die hohe Kunst der Band anerkennen. Anstatt sich ein Dutzend Lieder für die Tour nochmal "anzueignen" müssen die Musiker von DT fähig sein, nahezu den kompletten Katalog ihrer über 20jährigen Karriere live performen zu können! Und deren Stücke sind ja nicht gerade 3 Akkord geschrammel! (wenn man diesem Video glauben schenkt, gibt es in ihrem Lied "The Dance of Eternity" 108 Taktwechsel!!!)

Aber zurück zum Konzert; letztlich bin ich eh immer total schlecht, Lieder zu erkennen. Das Lied aus dem Video haben sie aber z.B. gespielt ;)
Auf jeden Fall war die Stimmung sofort sehr gut und die Band legte gut los. Ihre Lieder bestehen ja gerne mal aus langen Soli, deshalb wird da auch mal 2-3x innerhalb eines Liedes für die Band/Musiker applaudiert!
Oh man, jetzt hab ich so lange herumgeschafelt, kann aber kaum was hier erzählen. Die spielen ihre Lieder auf höchstem Niveau und toll und mit Spaß, aber es gibt nichts zu berichten. Vielleicht, dass ich vom Keyboard beeindruckt war, was auf einem speziellen Sockel stand und sich so nicht nur drehen, sondern sogar kippen konnte. Auch sehr geil war, wenn der Keyboarder sich seine Keytar schnappte und bewies, warum in dem Namen das Wort "Guitar" versteckt ist! Das sah schon fast gleich aus, wie die Finger da abgegangen sind! Irgendwie sind da eh drei Gitarristen in der Band; auch der Basser spielt seine 6-Saitige Axt völlig "Gittaristisch" :P
Nach ca. 1h und 20min verabschiedete sich die Band dann für eine Pause. Erst dachte ich, sie zeigen auf der Leinwand hinten nur einfach einen Countdown (von 15min runter), doch ca. bei 10min setzte die Werbung ein! Ja, ernsthaft! Da wurde z.B. für die John Petrucci Action Figure (kommt mit "Bear Mode") geworben! ;) Ansonsten einige Ausschnitte aus Youtube-Videos, wo andere Leute Dream Theater spielen (da hab ich auch das Video mit den Timings kennengelernt) und komische Videos, wo die Band als Strichmännchenfiguren durch die Gegend laufen und Drachen bekämpfen! Bevor dann zum Schluss Arnie Schwarzenegger ("Thänks for häving me!") losballern konnte, ging es aber mit Dream Theater weiter! Damn, durch die Videos abgelenkt hab ich ernsthaft nur den Keyboarder auf die Bühne laufen sehen und plötzlich waren beim Licht anschalten alle da!
Ahja, Licht: Ich durfte ja nicht fotografieren (und ich hätte ernsthaft gerne vielen Leuten, die sich daran nicht gehalten haben, die Arme abgerissen - oder besser, die Handys aus der Hand geschlagen... Fotografieren: Naja, not Happy ... aber Filmen? Für 5+min da eine Hand im Sichtfeld reinglubschen? RAUS!), aber ich glaub da wären tolle Bilder rausgekommen, denn die Beleuchtung war echt toll! Von einzelnen Spots bis hin zu sehr hellen, komplett ausgeleuchteten Phasen war alles dabei! Hat mir sehr gut gefallen!
Aber Dream Theater waren ja für die zweite Runde auf der Bühne. Noch längere Lieder, noch mehr Soli, und endlich ein wenig Anfeuern und bisle mit dem Publikum blödeln ("Do you want me to speak in German? ... Not gona happen!"). Es wurde auch die aktuelle Musikauswahl (ich erwähnte es) erklärt: Das Album "Awake" und "Scenes Of A Memory" haben Jubiläum (20 bzw. 15 Jahre) und entsprechend gibt es viele davon zu hören.
Nach insgesamt 2 1/2h Spielzeit gingen die Mannen dann von der Bühne ... um dann nach erfrischenden 2min zur Zugabe wieder zurück zu kommen. Hier ist ja jetzt vielleicht nichts besonderes, wenn man jetzt sagt "Zugabe bestand aus zwei Liedern", aber bei Dream Theater sind diese zwei Lieder halt insgesamt 30min lang! Damit kamen sie dann auch auf 3h Spielzeit ... wenn man die Pause mitrechnet. Der Sänger blickte noch kurz auf die Uhr, da dachte ich: "Überlegen sie noch ein weiteres Lied Zugabe?" aber dann ging doch das Licht an und die ersten Techniker auf die Bühne! :(
Danach sprang ich mal nochmal über meinen Schatten und gab 30 EUR für das minimalistischste der Tour-T-Shirts aus, aber so hab ich wenigstens ein Bild für euch jetzt zum zeigen:

http://www.geisterkarle.net/galerien/galerie/news/dt_shirt_thumb.JPG


Ich machte mich also zu meinem Auto auf, fand es noch tief im Wald herumstehen ... stellte fest, dass ich meine Tanzschuhe daheim gelassen hatte (hatte überlegt noch tanzen zu gehen ...) und beschloss damit: Feierabend! Und fuhr nach Hause!
Insgesamt ein doch recht lohnenswerter Abend! Gerne wieder! Mal schauen, wann sie wieder in der Gegend sind!

Turnierpokale und mehr 09.01.2014 23:07 Uhr   #175
So, mein Vater nervt mich ja seit einiger Zeit, dass ich mal noch was zu meinem Turnier schreiben soll. Nagut, kommen wir endlich mal dazu.
Aber davor - und um meinen Vater ein wenig zu ärgern - nochmal ein anderes, älteres Thema
von hier:
Mein Super Meat Boy 106% Projekt!

Ja, das läuft immer noch. Und es gibt gute und schlechte Nachrichten. Die gute ist: Von den letzten beiden Level habe ich eines geschafft! Da auch hier das letzte "Pflaster" zu holen ist, bin ich nur noch eine Karte von der Erfüllung entfernt.
Die schlechte Nachricht ist aber der Grund, weshalb ich endlich Rapture-5X geschafft habe, obwohl ich meinte es ist unmöglich. Und zwar liegt es an meinem neuen PC! Ich habe über Weihnachten meinen PC ein wenig aufgerüstet (neues Motherboard, CPU, mehr RAM, ...) und bin jetzt schweren Herzens auf Windows7 umgestiegen *ascheaufmeinhaupt*. Als ich dann mit dem neuem System mal wieder SMB gespielt habe, habe ich festgestellt, dass sich einige Passagen anders anfühlen bzw. Timings nicht mehr passen. Da kam es mir: Kann nur mein PC das Problem gewesen sein, dass Rapture-5X nicht geht!? ... und tatsächlich! Schon nach ca. 20-30 Anläufen hatte ich das Level geschafft! Wahnsinn! Problem nur: Sofort mit dem Ende des Levels poppte eine Fehlermeldung auf, dass das Programm auf irgendeine Datei keinen Zugriff erhält. Lange Rede, Kurzer Sinn: Das Spiel konnte meinen Erfolg nicht abspeichern! Mit dem neuen System wurde das ganze verbuggt!
Daher mache ich das einzig wahre: RESET! Ich habe Super Meat Boy neu installiert und komplett frisch angefangen! Man merkt deutlich, dass ich jetzt ein wenig fitter bin! Gut, habe auch schon über 2000 Tode zu verzeichnen (100++ gehen aber auf der Suche nach Glitchgirl drauf), aber habe schon fast wieder 100%. Ernst wird es halt wieder mit "The Guy" und das letzte Level bleibt immernoch ungelöst! Aber mal schauen! Weiter geht's! bzw.: Los geht's!

Ok, kommen wir nun zum Tanzen und unserem
Turniergewinn

Jo, happy happy, freu freu!
Aber wie kam es dazu? Also das Turnier war jetzt relativ schlecht besucht. Dieses Weihnachtsspaßturnier ist eigentlich hauptsächlich für Discofox Paare. Hier waren alle drei Klassen (Rising Star, Star und Top-Star) reichlich belegt. Im Salsa wurde alles zusammen geworfen, so dass alle 7 Paare unter "Star" tanzen "mussten". Immerhin besser als bei "Westcoast Swing" mit 3 angetretenen Paaren :)
In unserer illustren Salsagruppe waren neben mir und meiner Tanzpartnerin auch noch zwei weitere Paare, die wir sehr gut kennen. Und wir waren uns einig: Egal, wer gewinnt, aber wir drei Paare machen die Treppchenplätze! Nach "Prüfung" der Konkurrenz sah das auch sehr deutlich danach aus.
Aber bis dahin war noch ein langer Weg. Erst musste lange herumgesessen werden, bis wir unsere "Vorrunde" (es flog ja keiner raus bei 7 Paaren) hatten. Hier kurzer Einwurf, wie das überhaupt abläuft. Es wird nämlich nicht einfach auf einen Salsa getanzt und fertig, sondern auf Zwei! Einer davon soll ein "langsames" Lied sein, der zweite ein "schnelles". Das wussten wir zwar alle, aber es waren so ziemlich alle Paare sehr geschockt, als wir unser allererstes, langsames Lied bekamen und uns präsentieren mussten. Das Lied "langsam" zu nennen war nämlich eine Übertreibung im negativen Sinne. Soll heissen: Ich habe glaube noch nie auf solch ein wahnsinnig langsames Salsalied getanzt! Und auch das "schnelle" Lied kam danach bei weitem nicht an die durchschnittliche Geschwindigkeit eines Liedes auf einer Salsaparty heran. Nicht nur ich tat mich da schwer! Auch einige der Wertungsrichter waren schwer überrascht! Und auch das "schnelle" Lied erreichte nicht normale Level.
Egal. Das geschafft begann das große Warten! Viel Discofox und Scherze des Moderators zogen sich dahin. Zu Zweiterem: Die waren meist gar nicht sooo unlustig und die Geschichten waren ganz nett ... aber einfach viel zu viel! Ein Herr ist dann im laufe des Nachmittags mit einem "Die folgenden Sendungen verzögern sich um 45min!!!" herumgelaufen. Wie ich beim nächsten Tanz feststellte war das sogar ein Wertungsrichter!!
Ich war auf jeden Fall ernsthaft am Halbschlaf und auch andere von unserem Triple hingen in den Seilen. Shows, weitere Geschichten, Discofox, ... aaargghhh ... Doch dann, irgendwie dann um ca. 20 Uhr (wir waren seit 14 Uhr da und ausser den zwei Tänzen nichts zu tun gehabt!) kam endlich das Finale!
Das langsame Lied war wieder unglaublich langsam, aber ich glaube ich hatte inzwischen kapiert, wie man das tanzen kann und vielleicht hat meine Müdigkeit geholfen, das gut umzusetzen ;) Danach das "schnelle". Endlich hatten wir normale Geschwindigkeit (von schnell will ich immernoch nicht reden) und das Lied war auch recht bekannt, so dass ich halbwegs wusste, was kommt und wie ich das in die Musik interpretiere. Das war eigentlich der Hauptteil, den ich getanzt habe: Ich habe nicht mega-komplexe Figuren gemacht, sondern eher versucht mit dem Lied und der langsamen Geschwindigkeit zu spielen.
Nungut. Das war es mit dem Tanzen. Das neue Warten, diesmal aber nicht solange, da nur noch die Endrunden anstanden, konnte kommen. Wer sollte den Sieg holen?
Nachdem als erstes die Westcoaster geehrt wurden, kamen die Salseros und Salseras dran. Auf Platz 4, und damit leider unseren Plan des "internen" Treppchens vereitelt, kam dann das erste Paar unserer Dreiergruppe. Platz 3 ein externes Paar und es wurde spannend. So 50:50 hatte ich das andere Paar in Verdacht, denn der Mann hat früher Showsalsas auf Turnieren getanzt und weiss, was er so zu tun hat. Doch er hatte eine "Spontanpartnerin"; würde es reichen. Ich zeigte eigentlich schon auf ihn, dass er es wohl machen würde ... als der Moderator nicht uns, sondern ihn aufruf! Wir hatten es geschafft!
Hier kam aber noch eine ... möglicherweise ... Merkwürdigkeit: Während wir uns schonmal umarmten und zum Weg auf die Tanzfläche vorbereiteten erzählte der Moderator davon, dass eben so wenig Paare waren und deshalb alle zusammen waren und somit verschiedene Klassen aufeinandertrafen ... meinte er da uns? Ja, wir waren das einzige Turnierpaar. Aber Latein und nicht Salsa. Ausser mal auf Salsapartys tanzen wir das nicht. Es war Nichts abgestimmt, ich hab geführt, was mir in den Sinn kam! Ich müsste eignetlich mal genauer Nachfragen, bei den bekannten Leuten aus den Wertungsrichtern. Haben wir den Rest wirklich so "vernichtet"?
Egal! Sieg ist Sieg! Und hier, endlich, ist der Pokal:

http://www.geisterkarle.net/galerien/galerie/news/salsa_pokal_2013_thumb.jpg

Impressum