Geisterkarle's Homepage Besucher Heute: 57
Besucher insgesamt: 191095

Neueste Lesetipps:

Why Paul Krugman should never be taken s...
Kampf für einen idealen Scharia-Staat
Die Welt als Schachbrett - Der neue Kalt...

Reviews
 

Tja, was erwartet euch hier?
Hier mein musikalischer Werdegang, sowohl aktiv, als auch passiv betrachtet. Oben habt ihr einen Link, der führt zu meinen Reviews, Interviews und Konzertberichten, die ich gemacht habe. Diese Tips gehen quer durch alle Musiksparten. Also nich gleich denken, nur weil ich - wie im folgendem zu erkennen - hauptsächlich Metal höre, ist nichts dabei für den Rest! Kommt immer auf die spontane Einstellung von mir an!

Aktiv:

Ich weiss gar nicht, ob das heute auch noch so üblich ist für Eltern, seine Kinder in der Grundschule mit dem Holzstecken aka Blockflöte zu quälen!? Nun, ich wurde es noch! Das ganze hielt zwar nur ca. 1/2 Jahr an, aber wie es so schön heisst: "Und so beginnt es!!!".
Ob nun das engagement von mir oder meinen Eltern ausging, weiss ich gar nicht mehr, aber ich beschloss zum Musikverein Denkendorf zu gehen, um ein Instrument anzufangen. Ich wollte Trompete, aber es reichte nur für das Flügelhorn. Da hierbei immer die Frage aufkommt: "Hä? Was'n das?", hier eine kleine Erklärung:
Wenn man eine Trompete auseinander ziehen würde, also in die Länge, dann würde das Durchmesser des Rohres vom Mundstück bis zum Trichter nahezu gleichbleibend sein. Bei einem Flügelhorn würde der Durchschnitt kontinuierlich breiter werden; der Trichter is dann nur eine kleine Verbreiterung.
Das Flügelhorn bekommt dadurch einen weicheren Klang. Daher ist dieses einer Trompete bei melodischen Stücken vorzuziehen. Eine Trompete knallt dafür bei Märschen oder so besser :)

 
Trompete               Flügelhorn

Auf jeden Fall begann ich zu spielen. Es gab zwar ein paar Lust-Tiefs, aber ich zog es durch. Glaub vor 2 oder 3 Jahren hatte ich dann mein 10 Jähriges Jubiläum im Musikverein, sprich, ich spiel schon seit über 10 jahren Flügelhorn! Erst Jugendkapelle, dann Stammkapelle mit einigen Ausflügen zurück in die JuKa, um ein wenig auszuhelfen.
Inzwischen bin ich mehr oder weniger nicht mehr im Musikverein. Also ich bin noch Mitglied, aber Aufgrund meines Studiums, kann ich bei keinen Proben oder sowas mitmachen. Dafür bin ich hier an der FH Furtwangen in die Hochschuleigene BigBand eingetreten. Was heisst hier "eingetreten"? Inzwischen bin ich sogar Leiter, da ich Depp mich überzeugen lassen hab, den Sauhaufen anzuleiten! Hier hab ich auch schon etliche Auftritte hinter mir!
Natürlich ist hier in der BigBand Jazz, Swing, Blues, rockiges, ... angesagt. Dagegen ist man beim Musikverein ja meist bei Polkas, Märschen, Walzer, etc. Das alles hör ich auch mal hin und wieder gerne neben anderen Sachen. Und das ist - um es mit den Worten von Verona Feldbusch zu sagen - "...eine tolle Überleitung!!"!

Passiv:

Tja... ich hab zwar im Musikverein gespielt, privat aber eher weniger in der Richtung gehört. Überhaupt war ich - wenn ich jetzt die 12jährigen bei Tokio Hotel Konzerten rumhüpfen sehe... - erst sehr spätan Musikhören interessiert. Auf jeden bin ich ein "alter" Punktrocker gewesen. Ärzte, Green Day, The Offspring, etc. Konzerte hab ich nicht wirklich besucht. War mehr so das im-Zimmer-hocken-und-Musikhören.
Entscheidender "Bruch" in meinem Musikgeschmack war dann mein Vater! Unglaublich, aber wahr ;) Er liess mich damals, einst im Internet nach Corvus Corax suchen. Ich hatte keine Ahnung, wer das ist, mein Vater meinte nur: Hör's dir mal an! Was ich nach erfolgreichem Download (das waren noch Napsterzeiten *g*) auch tat. Ich war fasziniert von dieser Verknüpfung mittelalterlicherer und rockiger Elemente. Da ich ein neugieriges K(a)erlchen bin, versuchte ich andere Bands zu finden, die ähnliches spielen. So gelangte ich zu Bands, wie Subway to Sally oder Schandmaul. Wer die Bands kennt, weiss, dass sie zwar imemrnoch mittelalterliche Elemente nutzen, aber doch schon "härter" einzustufen sind, als Corvus Corax. So zog sich das weiter und ich gelangte zu Epicmetal; Rhapsody, Stratovarius oder mein immernoch all-time-favourite - der aber auch schon nicht ganz so episch daher kam - Blind Guardian.
Etwa zu der Zeit begann ich mich auch im "Ultimativem Death- und Blackmetal Thread" des mymtw-Forums (heute: rushed) herumzutreiben. Eigentlich war mir diese Sparte des Metals noch unbekannt. Aber wie ich vorher bemerkte: Ich bin ein neugieriges K(a)erlchen!
Um euch die lange Geschichte mal ein wenig abzukürzen: Inzwischen liegt mein Kernmusikgeschmack bei Speed-, Power- und Epicmetal (um nochmal 2 Bands dieser Richtung zu nennen: Helloween, Brainstorm). Im Metalbereich reicht aber mein Geschmack vom "Diesseitts ins Jenseits". Angefangen immernoch bei Corvus Corax, endet es bei Eisregen oder Marduk. Kaum eine Metalsparte ist "unbehandelt". Und mir gefällts! :)
Abgesehen vom Metal bin ich auch noch bei Hardcore, Crossover, oder einfach gutem, altem "fuckin' Rock'n'Roll" dabei! Zudem, wie oben erwähnt, is auch mal ne Polka oder Jazz eine willkommene Abwechslung!

Inzwischen bin ich auch Redakteur und Radiomoderator bei deadfall.org. Ich habe schon etliche CDs reviewed und von Konzerten berichtet. In unserem Radio war ich Hauptsächlich für Heavy-, Speed- und Powermetal zuständig; inzwischen dank GEMA und GVL geschlossen.

Tja, das war ein kleiner Einblick in meine Musik. Ich mag halt fast alles ... Hauptsache, ich steh bei nem Konzert nich vor nem PC!

 

Impressum